title image


Smiley nicht der Gegendruck
Na prost!,



so wie du das beschreibst stimmt die Auspuffabstimmung ganz und garnicht. Ursprünglich war wohl ein ganz normaler Krümmer drauf und alles ging dann in einen Puff.

Nun hast du auf Fächerkrümmer umgerüstet und den Rest auch verändert (2-Endrohre). Der (mittlere) Gegendruck ist bestimmt nicht anders (nicht höher, eher niedriger) aberrrr die Resonanzen haben sich nun total verschoben. Darauf deuten alle Sympthome hin: unsauberer Leerlauf, ruckeln bei 120 also alles Dinge die vor allem und gut bemerkbar bei exakt vorgegebenen Drehzahlen passieren. Dass der Motor nun schwarz raucht bzw mit Chocke und Überfettung dann einigermaßen unmerklich kotzt spricht auch dafür.

Abhilfe? auf jedenfall nicht! über den Vergaser und dessen Einstellungen. Entweder schlau machen welche Nockenwelle zu den geänderten Resonanzen des Puffs passen oder den Puff an die jetzigen Steuerzeiten anpassen. Mit der jetzigen Konfiguration kannst du am Zerstäuber drehen was du willst (hast es ja selbst schon gemerkt) dat tut nit, da es nichts an den Gasschwingungen ändert.

Mal ganz einfach gefragt, kann man den alten Krümmer/Sammler nicht an den rest der neuen Anlage anschließen? Mit Drahtschlauch /Kompensator vom Schrottplatz ist sowas zumindest versuchsweise doch oft möglich. Vordere Krümmer geht eigentlich nei durch Rost kaputt, wäre also dann auch als Dauerlösung machbar.

Eine entferte aber auch schonmal dagewesene Sache wäre einfach mal tatsächlich den Gegendruck der Anlage zu erhöhen durch "Pfropfen" im Endrohr. Da auch Pferde kotzen können könnte sowas auch helfen und die Auswirkungen der Schwingungen am Anfang der Anlage etwas dämpfen, zumindest wäre es eine einfache und schnell zu testende Sache.



Na viel Erfolg bei der Suche

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: