title image


Smiley Re: Mixer und Aufnahmegerät: 2 in 1?
Hi,



du sprichst hier ein äußerst weites Gebiet an, was sich so auf die Schnelle nicht zusammenfassen lässt.



Fakt ist jedoch:

Der PC (auch Mac ;-)) gewinnt immer mehr Bedeutung in der Recording-Szene. Hierfür bieten viele Firmen bereits USB/Firewire Audio-Interfaces mit vielen Ein-/Ausgängen an (angefangen bei 2 Ins / 2 Outs bis hin zu 128 Ins / Outs und mehr).



Diese Kanäle können direkt mit entsprechender Software (Sequencer, Recording-Softw.) abgegriffen und direkt im Rechner verarbeitet werden, so dass das große 128-Kanal-Mischpult, wie man ihn häufig in Studios sieht, heutzutage unnötig geworden ist. Manche schwören jedoch noch auf die alte Analogtechnik, bzw. ziehen ein Digitalpult vor, an dem die Audioquellen gebündelt zum Rechner geschickt werden (gebündelt heißt hier nicht gemischt, sondern in einem Kabel). Entsprechende Interface-Karten helfen wieder dabei, die einzelnen Kanäle abzugreifen.





Zu deinem Problem:

Du kannst entweder einen kleinen Mischer mit Phantomspeisung kaufen:

Klick!



oder du besorgst dir besser eine Recording-Karte mit mehr Eingängen, dazu noch ein separater Mikro-vorverstärker mit Phantomspeisung (am besten ein Röhrengerät).

Wenn du jedoch nur die Quellen in Lautstärke etc. verändern möchtest, jedoch kein Recording betreibst, ist der Mixer die richtige Wahl.



Das könnte dich auch noch interessieren: Multitracker, also All-In-One-Lösungen:

Klick!



Hoffe, das hat dir ein bisschen weitergeholfen.




Gruss
Mike


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: