title image


Smiley mal wieder ebay: Schwierige paypal-Frage, Thema Käuferschutz
Hallo!



Ich hatte vor einigen Tagen eine wertvolle Uhr (500,- Euro) bei ebay an einen Engländer versteigert. Er hat mir das Geld per paypal zukommenlassen. Nach der Info von paypal, das Geld sei auf meinem paypal Account habe ich veranlasst, es auf mein normales Girokonto der Postbank zu überweisen ("Geld abheben" heißt es bei paypal). Erst als das Geld von paypal auf meinem Girokonto gebucht war habe ich ihm das Paket über DHL (versichert) für 24,- Euro geschickt. Ich bin/war der Meinung, jetzt ist es "sicher" auf meinem Konto und ich kann das Paket verschicken.



Nun bekomme ich eine mail von ihm, ob ich ihn gelinkt hätte oder ob bei DHL ein Dieb zugeschlagen hat. Er hätte das Paket bekommen, es war aber keine Uhr drin!



Ich bin entsetzt. Könnte er da irgendwelche betrügerischen Absichten verfolgen? (Stichwort paypal und Käuferschutz)? Ich habe ihm definitiv die Uhr geschickt, nur was ist wenn er sie auch bekommen hat und paypal einfach sagt, er hätte nur ein leeres Paket bekommen? Fordert paypal das Geld dann irgendwie wieder von mir ab? Oder bucht es gar zurück von meinem Girokonto?



Was sollte ich jetzt tun, damit mir wohlmöglich nicht die 500 Euro durch die Lappen gehen?

Ich werde natürlich erstmal zur Postfiliale gehen um die Versicherungsabwicklung zu klären. Aber was ist, wenn die sagen, das Paket wurde abgegeben, er hat unterschrieben und somit ist DHL raus?





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: