title image


Smiley Ohrreinigung bei Katze
Liebe Tierfreunde,



unser Lucky hatte vor einiger Zeit Ohrmilben und die Tierärztin verschrieb eine Salbe, die er sich nur ungern jeden Tag verabreichen ließ. Einige Zeit später beim Kontrollbesuch stellte sie aber wieder Ohrmilben fest und wiederum gab's Salbe, dieses Mal nur EINMAL.......vom Tierarzt.



Nun stellte ich dieser Tage fest, dass er wieder diese leicht bräunlichen Verfärbungen im Ohr hat und säuberte ihm vorsichtig mit Wattestäbchen das Ohr, also nur die Stellen, die so von außen sichtbar sind. Die Tierärztin meinte aber, ich könne ruhig beherzter an die Sache gehen, weil die empfindlichen Teile des Ohres "um die Ecke" liegen würden. Na ja, ich traue mich nicht so wirklich.



Da ich stolze Besitzerin *ggg* eines kleines Taschenmikroskopes bin (wir hatten mal Mehlmilben eingekauft *grrrrrrrrr*) kontrolliere ich bei jedem Mehl-Einkauf sofort das Mehl. Wer nun gerade den Kopf schüttelt, hatte noch nicht das Vergnügen und sollte froh sein *blinzel*.



Jetzt bin ich vom Thema abgekommen. Ich untersuchte den bräunlichen Ohren"dreck" des Katers und sah aber durch das Mikroskop nichts, was sich bewegte.



Können es "einfach nur" dreckige Ohren sein oder ist dieses bräunliche Etwas ein eindeutiges Indiz auf Ohrmilben ???? Ich denke, sie sind so groß wie die Mehlmilben (bis 0,5 mm) und die sieht man auch.....zumindest durch das kleine Mikroskop.



Ich habe noch Salbe, ist die noch haltbar oder sollte ich lieber zum TA gehen, was ja auch jedes Mal eine nicht angenehme Tortur (die Fahrt alleine schon) für den Kater ist.



Sonniges Wochenende wünschen



Anja und Lucky



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: