title image


Smiley also guuut...... halt, hich hab noch was
...falls also die 12V-Seiten der Sperrmüll-Teile wirklich ungeregelt und weich sind, dann schalt die Dinger halt in Gott's Namen parallel.



Mir ist gerade aufgefallen, das bisher keine saubere Lösung dabei war.





Die sauberste Lösung, eine Kfz-Endstufe stationär an 230V zu betreiben, ist ein symmetrisches, natives Netzteil für die interne Endstufe, z.B. +/-25V. Da gibt es ein reichhaltiges Angebot preiswerter Ringkerntrafos >150VA. Man muß eben nur die internen Einspeisepunkte ausfindig machen. Sollte man aber anhand zweier fetter Elkos mit >25V schnell finden.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: