title image


Smiley Re: Frage zu Smartcards mit 3,579545 Mhz und USART-Übertragung?
Die Prozentangaben bezeichnen nicht die Fehlerwkt., sondern die Abweichung von der idealen UART-Frequenz, d.h. den Frequenzfehler.



Schau Dir mal ein Taktdiagramm für Asynchrone Übertragung an. Mit zunehmendem Frequenzfehler wird das Stopbit vom Receiver nicht mehr genau in der Mitte, sondern etwas davor oder dahinter gesampled. Erst bei ca. +/-4 % Fehler erwischt der Empfänger statt des Stopbits die Flanke des davor oder dahinter liegenden Bits, und es kommt zu Framing Errors und bei noch größeren Abweichungen zu fehlerhafter Übertragung.



Der maximale Frequenzfehler sollte dnicht größer als +/- 2.0% sein, mit Werten unter +/- 0.5% ist man auch bei schlechten Leitungen und hohen Baudraten auf der sicheren Seite.



MfG Oil

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: