title image


Smiley Re: Unternehmen zahlt meine Rechnung nicht - welche Verzugsgebühr ist okay?
Die Verzugskosten setzte ich so an, weil ich aus persönlichen Gründen das Geld immer zu einem gewissen Termin (nämlich innerhalb von 7 Werktagen) benötige, mir dafür Gegenstände ausleihen musste und diese zeitlich begrenze waren.

Wäre das nun okay?



Nein, das ist Dein Problem, wenn Du irgendwelche Gegenstände zu irgendwelchen Terminen brauchst. Vereinbart war Zahlung durch Geld und nicht durch irgendwelche Gegenstände.

Was anderes wäre gewesen, wenn 7 Tage VORHER vereinbart waren und Du aufgrund des Zahlungsverzuges Bankkredit in Anspruch nehmen mußtest. Die Dir daraus erwachsenden Zinsen kannst Du als Verzugszinsen geltend machen.





Man könnte auch die Lizenzkosten für einen PDF Creator, das Erstellen des Corporate Designs etc. miteinbeziehen.



Das ist Quatsch! Du hast doch den PDF-Creator nicht gekauft und Dein CI nicht erstellt, um diese eine Mahnung zu schreiben. Das läuft unter AVK (allgemeine Verwaltungskosten) und ist Dein Problem. Die Mahnung hättest Du auch mit einer unformatierten Mail oder mit einem simplen Brief absetzen können.



Zudem verfüge ich Zutritt zu einem professionellen Schnittraum, den ich bei Bedarf (DVD-Produktion bei Magazinen) nuzen kann.



Das ist hüppch, und? Schneidest Du Deine Mahnung etwa auf Celluloid zurecht, bevor Du sie als PDF verschickst?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: