title image


Smiley Re: HP LaserJet 1000W - läuft nicht unter Mac :(((
Hallo,



ich hatte mal einen Minolta PagePro 6 L. Und das L stand damals auch für Loser, äähm, "light" oder so = geht nur unter Windows. Und auch einiges propieren führte zu keinem Erfolg. Grund: Die Drucker können den Druckauftrag selbst gar nicht berechnen (mal laienhaft geschrieben), sie sind darauf angewiesen, das Ihnen der PC (und das ist so bei GDI-Druckern wie der Minolta X L oder HP X W) die Daten vorher so zusammenrechnet und hinschickt, das dieser dann nur noch diese Befehle umsetzen muss. Das ist für die Druckerhersteller wesentlich billiger, da sie nicht Kosten für den eigenen Druckerprozessor haben. Und bei den meisten Privatnutzern fällt es auch kaum weiter in Gewicht.

Aber um zu Deiner Frage zurückzukommen.

Ich denke es ist aussichtslos, da der Drucker nur per GDI ansprechbar sein wird und nicht über ein LPT-Port anzusprechen ist. Und da HP diesen auch von Hause aus nur für Windows (daher wohl auch das W) vorgesehen hat (war ja darum auch preiswerter als das "Normalmodel") wirst Du kaum eine Chance haben, daß das Ding unterm Mac druckt.

Es soll wohl einige findige "Linuxer" geben, die einige GDI HP-Modelle auch unter Linux zum drucken bekommen haben. Das aber wohl nur mehr schlecht als recht und auch nur für ganz wenige Modelle.

Es wird sicherlich einfacher und wesentlich weniger streßig sein, wenn Du versuchst, das Ding weiterzuverkaufen und Dir einen PCL-Drucker besorgst oder einen Win-Rechner an den Drucker klemmst - wobei dann der aber immer laufen muss um etwas zu drucken.



Bye

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: