title image


Smiley Was war denn das für ein ominöser Test ?.....
Kann nicht sonderlich seriös gewesen sein (Wohl von der Werbung gesponsort!?)

Weil :

In Fachkreisen steht fest , dass diese Ölzusätze völliger Blödsinn sind .

Ist schon rein physikalisch bedingt :

Die Wellen und Lager des Motors "schwimmen" eh auf dem Ölfilm . Eine "Reibungsverminderung" ist also gar nicht möglich , weil´s unter normalen Umständen keine "Reibung" zwischen den Teilen gibt !



Die kann dann höchstens eintreten , wenn man den heutzutage sowieso schon "serienmäßig" optimal additivierten Ölen irgendwelche "Fremdstoffe"

beimischt, die irgendwelche Hinterhofbastler zusammenmischen und als Wunderzusatz verkaufen :-)

Weil das die Gefahr chemischer Reaktionen mit den serienmäßigen Öladditiven birgt ,

die dadurch zerstört werden können .

Wodurch es im Betrieb zum Reissen des Schmierfilms und damit dann wirklich zur Reibung Metall auf Metall kommen kann . (Kolbenfresser ; Lagerschäden )

Solche "Wunderzusätze" sind also nicht nur unnötig , sondern sogar evtl. gefährlich .



Das einzig "wundersame" an solchen Zusätzen sind die raffinierten Methoden , mit denen die Labersäcke von der Werbung versuchen ,

das Zeug an den Mann zu bringen :-) :



Da gab´s z.b. auch mal so nen "Test" , um die Wirksamkeit so eines Zusatzes zu "beweisen" :

Der Hersteller mischte seinen Wunderzusatz öffentlich und unter grossem Brimborium in´s Öl eines alten BMW . Zwecks Verteilung wurde ein paar Kilometer gefahren .

Das Öl wurde dann komplett abgelassen .

Woraufhin ohne Ölfüllung ! 100 Kilometer weit gefahren wurde , ohne dass der Motor den Geist aufgegeben hätte .

Für den Laien also wirklich beeindruckend !

Nur :

Ein (offensichtlich nicht gesponsortes :-) Fernsehmagazin führte den gleichen Test daraufhin mit ganz normalem Öl durch . Mit dem Unterschied , dass hier mal testhalber solange gefahren wurde , bis der Motor wirklich die Grätsche machte .

Und die kamen dann an die 250 Kilometer weit :-)

Für den Fachmann angesichts der Notlaufeigenschaften von Öl und Lagern nichts aussergewöhnliches .



Die einzig seriöse und auch zumindest etwas wirksame "Tuning"maßnahme über das Öl besteht in der Verwendung von Synthetiköl :

- Etwas weniger Verschleiss/höhere Motorlebensdauer , weil Synthetiköl nach dem Starten des kalten Motors (verschleissanfälligster Zeitpunkt !) sehr schnell an den Schmierstellen ist und sofort einen extrem reissfesten und schmierfähigen Schmierfilm aufbaut .

- Dadurch auch etwas mehr Leistung und etwas weniger Spritverbrauch (Was aber in der Praxis auch kaum bemerkbar ist)

- Hoch alterungsbeständig (Ölwechselintervalle können problemlos verdoppelt werden)



Bikergruss



























geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: