title image


Smiley Re: Ähmmm...
Hallöchen,



dazu fallen mir zwei Geschichten ein. Ich war wohl so 8. Ich habe mein eigenes Zimmer frisch bezogen. Es war im Keller. (ausgebaut, liebevoll eingerichtet!)

Da saß ich auf meinem Bett, und du wirst es nicht glauben, aber das Ding war mindestens 1 Meter im Durchmesser ;) Da wird man wohl mal schreien dürfen. Meine Mutter kam entsetzt runter gerannt, weil sie dachte da sei wohl ein Mörder oder so im Keller. Da wars nur ein Weberknecht.



Die andere war: Ich saß also mal wieder friedlich im Keller. Aß mein Marmeladenbrot. Es war 8 Jahre später. Seilte sich nicht direkt über meinem Brot so ein Plagegeist ab? Boah. Hab ich mich erschrocken.



Inzwischen habe ich nichts mehr gegen Spinnen. Ja, einen Schreck kriege ich noch. Aber das finde ich nicht schlimm. Ich bin nicht mehr mit Staubsauger und Hausschuh bewaffnet, sondern mit Glas und Papier um den kleinen Eindringlich nach draußen zu verfrachten.



Einmal habe ich den auch in meiner Zimmerpflanze leben lassen. Als der aber doch 2ct großen Körper bekam, setzte ich Fridolin nach draußen. Er wohnte den Sommer über im Ahorn.



Ich frage mich manchmal woher diese Angst kommt. Ob es ein Instinkt aus alten Zeiten ist? Obs damals böse Monsterspinnen gab, die dem Menschen gefählrich waren?



Naja... seit ich den Comic Spiderman für mich entdeckte, ist meine Phobie doch nur noch ein kleiner Schrecken ;)



tschüsschen nüsschen

Das 3. Prinzip des vernunftbegabten Lebens ist die Fähigkeit zur völligen Selbstaufgabe. Für eine Sache, einen Freund, ein geliebtes Wesen.
- Delenn -



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: