title image


Smiley Re: nichts für Amateure
also, ich muss feststellen, es ist nichts für Anfänger so ein Radlager zu wechseln.

Wie folgt:



- aufbocken

- Rad abnehmen

- Fettkappe (unter Zerstörung) rausnehmen

- Sicherungsbleche abklopfen

- die 4 Muttern einzeln entnehmen (27er Nuss)

- Sicherungsscheibe rausnehmen

- Nabe abziehen

- Simmering rausbiegen

- Lager entnehmen



Jetzt vorsichtig die Lagerschalen rausklopfen mit einem Meisel o.ä. Nicht verkanten!

- Nabe reinigen (aceton)

- innere Lagerschale einpressen, äußere Lagerschale einpressen.



Das Einpressen haben wir mit einem Stempel (selbtsgedreht) auf einer Werkbank (zwecks FLucht) eingepresst. Einhämmern oder auf einerm Schraubstock einpressen, ist nicht zu empfehlen! Das sollte man wirklich eine Werkstatt für nen 10er machen lassen.



- hinteres Lager einfetten, Schale einfetten, einsetzen

- Simmerring einpressen oder einklopfen (vorsichtig mit einem hölzchen)

- Nabe erneut fetten

- Vorderes Lager einsetzen

- Nabe aufschieben, äußeres Lager erneut einschieben, fetten

- die komplette Korbmutter mit Sicherungsblechen (30er Nuss) mit 235 Nm anziehen

- Spiel und Leichtläufigkeit kontrollieren

- Fettkappe aufklopfen (mit holz)

- Rad ansetzen & festschrauben



Ich hab bis jetzt keine Probleme. große testfahrt kommt morgen.



EDIT: Preis für das Radlager, die Fettkappe und die Korbmutter inkl. dem einpressen für 10 Euro sind 60 Euro




Mit freundlichem Gruß

Metallhuhn



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: