title image


Smiley Genau das ist Problem: Welcher Client wäre denn richtig? Browser? Notes?
Genau das ist das Problem:

Wie kommen die (Clients) denn an den Server ran?



Sie sollen sich nicht direkt mit dem SQL-Server connecten müssen.

An den Dominoserver kommen sie momentan bereits per Notes und Web ran - wäre also beides denkbar.



Ich möchte, dass die Clients die Daten in Notes oder im Browser ansehen, aber die SQL-Anfrage per ODBC vom Server aus gestartet wird und von dort aus auf den SQL-Server geht.



Grund:

Die Clients stehen z.B. im Internet, der Domino in der DMZ, der SQL-Server im LAN...

Andere Lösungen (SQL-Server in DMZ spiegeln und etliche weitere verrückte Ideen) kommen nicht in Frage, da zu aufwendig und teuer.

Ein Dominoserver steht schon da, die Client haben alle Notes und einen Browser installiert.



Kann ich mit Domino die SQL-DB abfragen, ohne alle SQL-Datensätze in meine NSF spiegeln zu müssen (das könnte ich per zetigesteurtem Agent oder per DECS [so wie ich DECS zumindest verstanden habe]), und ohne dass die SQL-Abfrage bzw. der ODBC-connect vom Client aus erfolgen muss (wie z.B. wenn ich in einer Maske per postOpen die Felder füllen lassen).

Der User am Client soll idealerweise in ein Eingabefeld oder eine Inputbox den DB-Key eintragen (hier eine Aktennummer), auf "Abfragen" drücken, Domino macht im Hintergrund die SQL-Abfrage und präsentiert diese dann dem User in einer von mir gebastelten Maske.



Ich hoffe das ganze wurde jetzt klarer...



Vielen Dank!!





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: