title image


Smiley Re: Mauslerspiel
Das solte ein wenig diferenzierter betrachtet werden. Wie bei allem im Leben kommt es darauf an, *wie* man es gestaltet. Es pricht nichts dagegen, wenn ein Kind - und das ist wichtig - *zusammen* mit den Eltern *ein wenig* fernsieht. Nicht als Ablenkung sondern als aktive Beschäftigung. Genausowenig spricht dagegen, wenn man mit dem Kind *ein wenig* am Computer 'rumspielt, zumal die kleinen ja mitbekommen, dass die großen da so ein Ding auf dem Tisch 'rumschubsen und ab und zu ein Geräusch aus dem Lautsprecher kommt und bunte Bilder auf dem Schirm auftauchen, kurz: dass da was passiert. Das macht neugierig. Die *wollen* wissen, was die großen da machen. Einfach nur zu sagen "dafür bist Du noch zu klein" halte ich da für falsch, und deswegen will ich meiner Tochter anbieten, dass sie 'mal ein wenig die Maus 'rumschubsen kann, und damit das Spass macht, suche ich ein Progrämmchen, das bunt ist und lustige Geräusche von sich gibt. Und natürlich sitzt sie dann bei mir auf dem Schoß und wir machen das gemeinsam.

Genauso wie ich gemeinsam mit ihr puzzle, ihr Bücher vorlese, mit der Murmelbahn oder den Legosteinen spiele - oder alle paar Tage 'mal im Kika was angucke. Oder mit ihr in die Indoor-Kletterhalle gehe. Nicht dass ich will, dass sie die Super-Kletterin wird, sondern weil es mir Spass macht, ich sie 'mal einfach so mitgenommen habe und sie dort erfahren hat, dass sie sehr gerne klettert. Zwar "nur" auf den 2,50 m hohen Holzbock und Papa muss auch immer die Hand hinter ihr haben, damit sie sich sicher fühlt, aber ab und zu vergisst sie das sogar und klettert einfach so hoch.

Das hat nichts mit Ehrgeiz zu tun, es gefällt ihr. Wenn sie keine Lust mehr hat, dann muss sie sich ggfs. ein wenig gedulden oder mit den anderen mitgebrachten Spielsachen spielen oder wir gehen einfach wieder. Für sie ist das wie ein Gang zum Spielplatz.

Es ist nicht alles schlecht, was schlecht sein kann. Fernseher kann schlecht sein, wenn Eltern ihn benutzen um Kinder ruhig zu stellen. Sport kann schlecht sein, wenn Eltern damit ihren persönlichen Ehrgeiz befriedigen wollen. Musik dito. Comouter auch. Aber daraus zu folgern, dass es *immer* schlecht sein muss, ist übertrieben.

Gruß

Solderdot

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: