title image


Smiley Re: Solidarität als Wirtschaftsmotor --> interessante These
Zum Thema Skandinavien lies doch mal hier. Es ist immer zu einfach, nur mit der absoluten Höhe der Steuersätze zu argumentieren.



Zu Deiner Wahrnehmung der Leistungsgerechtigkeit kann ich nicht viel sagen, ich sehe es einfach anders. Für mich beruht eben z.B. die höhere Bezahlung bei Managern, Chefärzten etc. primär auf der höheren Verantwortung, die zu tragen ist. Aber da hast du anscheinend eine ganz andere Sicht der Dinge. Ich bin ja auch nicht dagegen, dass es höhere Spitzensteuersätze gibt, möchte nur davor warnen, es zu übertreiben.



Ich finde Deine These interessant, das Solidarität ein Wirtschaftsmotor wie Wettbewerb sein soll. Ich traue einen derartigen Altruismus den Menschen nicht zu. Auch wenn das jetzt vielleicht wieder als Totschlagargument empfunden wird, denke ich, dass die Sowjetunion ein ideales Beispiel dafür verkörpert, dass Solidarität als Wirtschaftsmotor nicht funktioniert.



Aber ich bin mir sicher, dass Du auch dafür eine Erklärung hast, die mir zeigt, wie sehr ich bereits von der Propaganda dieses Staates bereits im Geschichtsunterricht betroffen bin.



Gruß



Chris

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: