title image


Smiley Re: Kaninchen stirbt bald
Meine Oma hatte einen Schlaganfall, konnte nicht mehr essen (erst Magensonde über die Nase dann direkte Bauchsonde) und sprechen (Aphasie). Nach einiger Zeit hat sie sich noch mal aufgerappelt und man konnte wenigsten noch kleine Spiele mit ihr spielen (Luftballon zuwerfen hat ihr einen Heidenspaß gemacht), aber nach ein paar Monaten ging es nur noch bergab. Sie hat nur noch gelegen, stand unter Morphium und wurde nur noch versorgt. Das Schreckgespenst habe ich immer noch im Kopf.



Es ging uns allen sehr nahe, als sie starb. Aber das vorher war kein Leben mehr. Das wünsche ich keinem. Ich hätte mir gewünscht, dass man auch sie hätte erlösen können. Unter Menschlichkeit verstehe ich was anderes.



Und gerade daher werde ich im Notfall halt die Spritze geben lassen. Mal sehen, wie lange sie uns noch erfreut.



Wir wissen auch schon, wo wir sie begraben werden. Es muss nur tief genug sein, da es sonst evtl. sein kann, dass die Katzen aus der Umgebung sie sonst ausbuddeln. Oder muss man da keine Angst haben? Das wäre fürchterlich für uns. Der Baum, der da steht ist bisher ein Bäumchen (Acer palmatum in rot). Davor soll ihr Grab werden.

CU Orchidee



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: