title image


Smiley Rechtsprechung zum Premiere -Abo
Die neueste Rechtsprechung zum Premiere Abo:



Nach dem Verlust der Übertragungsrechte für die Bundesliga können Premiere-Kunden ihr Abo in der nächsten Saison außerplanmäßig kündigen.Das geht aus einem Urteil des Landgerichts München 1 hervor,nach dem der Bezahlsender sich nicht auf die AGB-Klausel zur einseitigen Änderung des Programminhalts berufen darf(Az. 12 O7192/05).Premiere bemüht sich derzeit allerdings weiter um eine Unterlizens beim neuen Rechteinhaber Arena sowie der ehemalige Bundesbehörde für Post und Telekommunikation,die ebenfalls über eine Lizenz verfügt. Sollte dies gelingen,bleiben die Kunden an ihren Vertrag gebunden.



gruß wilfried1942



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: