title image


Smiley Re: Bewerbung um einen Praktikumsplatz
Hallo Leute



Erst einmal ein großes Danke, für eure rege Beteiligung.



Vielleicht ein paar Infos zu meiner Person, damit ihr mein Problem besser versteht.



Ich habe vor rund 2 Jahren Physik studiert. Auf dem Arbeitsmarkt sieht es bezüglich Stellenangebote nicht schlecht aus. Mein Problem ist nur, dass mir ca. 60% der potenziellen Arbeitgeber nicht glauben, dass ich von der erlernten Materie noch was weiß. Natürlich entspricht das nicht der Wahrheit. Ich habe mich in der letzten Zeit immer weitergebildet, aber hauptsächlich im "Do it yourself" Verfahren. Das bringe ich auch explizit in meinem Bewerbungsschreiben zum Ausdruck. Jetzt meine Überlegung, mache doch mal ein Praktikum! Ich war eigentlich immer davon überzeugt, dass man ein Praktikum leichter bekommt, als eine Festanstellung. Nur im Bereich der Physik gibt es z.Z. mehr Festanstellungen als Praktikumsplätze. Daher auch immer die Absagen, unter dem Motto, die Praktikumsplätze sind nur für Studenten.

Und hier ist das Hauptproblem: Nach Angabe der Personalverantwortlichen, verfüge ich über zu wenig Fachwissen, aufgrund der langen Auszeit. Für einen Praktikumsplatz, verfüge ich aber über zu viel Fachwissen.



Wahrscheinlich bin ich bis jetzt immer an die Falschen geraten, immerhin bewerbe ich mich erst seit 2 Monaten.



Ich werde mich in Zukunft vorrangig um eine Festanstellung bemühen, und parallel dazu um einen Praktikumsplatz. Nachdem ich eure Berichte gelesen habe, bin ich doch zu der Überzeugung gekommen, dass die 2 Jahre Auszeit nicht das ausschlaggebende Einstellungsargument ist.



Noch einmal ein großen Danke für eure Hilfe



Oliver



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: