title image


Smiley Re: na, dann mal konkret
Ich neige noch immer dazu, deine Aufzählungen als "Klischees" abzutun, obwohl du geschrieben hast, du hättest eine solche Haltung im Kollegenkreis erlebt. Halte ich für absurd, wenn wir die Extremfälle mal außen vor lassen. ;-)



Deine Schildung würde sicher prima dazu taugen, ein überzogenes Theaterstück daraus zu inszinieren....



Ein paar meiner Vorstellungen, damit deine Frage zumindest ansatzweise beantwortet wird:



- Äußerlichkeiten sind natürlich wichtig (wer sagt, darauf käme es überhaupt nicht an, ist eine Ausnahmeerscheinung oder lügt sich selbst an). Ich "klebe" aber nicht an speziellen Frauenbildern, wie etwa Boris Becker. ;-)

- Sie MUSS sportlich sein und SOLLTE auch gesundheits- oder ernährungsbewusst leben.

- Eine gewisse Intelligenz (nicht etwa Überheblichkeit, weil sie möglicherweise studiert oder beruflich Erfolg hat) ist auch Voraussetzung, denn "reine Optik" ist nicht der Bringer.

- Gegenseitige Freiräume und Respekt - absolut wichtig! "Klammern" geht gar nicht! Heimliches "querficken" aber auch nicht.

- Verlässlichkeit sollte kein Fremdwort sein. Denn es gibt unter Frauen offenbar genau so viele Dummschwätzer, wie unter Männern (was eine neue Erfahrung für mich ist).

- Im Bett muss es schon harmonieren.

- Materieller Status? Völlig wurscht! Dinge reflektieren zu können und eine gewisse Lebenserfahrung halte ich hingegen für wichtig.



Bin auf die Antwort gespannt....





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: