title image


Smiley Re: Thema HyperMemory
...Sinn und Zweck (insbesondere Einbau in Notebooks)...



Ganz einfach, weil es billiger ist!

Der Notebookhersteller kann mit einer dedizierten Grafik werben, wobei der Chip wahrscheinlich noch nicht mal 20$ kostet.

Vistas Grafikanforderungen werden vollständig erfüllt, trotz geringen Eigenspeicher!

Da diese Grafikchips eh im unteren Segment angesiedelt sind, ist auch mit geringer Abwärme, Kühlung und Stromaufnahme zu rechnen.

Ausserdem erfüllen sie, auf preiswerte Art, Speicheranforderungen für neuere 3D-Anwendungen (zu 99% Games), mit grossen und verschiedensten Texturen, wenn auch mit geringen Details.



...welche Karten (nur Notebook)?...



Nee, auch Desktopkarten!

Laut geizhals.at fängt das Ganze bei 50€ an.



...maximalen Speicher, maximale Auflösungen?...



Das geht mit einigen Nvidia-Lösungen bis 512MB (128MB Eigenspeicher).

Edit: Ebenfalls mit der ATI Mobility Radeon X1600 256MB(512MB gesamt)

http://www.geizhals.at/deutschland/a182860.html

Auflösungen sind Treibersache, soll aber bis 2048x1536 gehen (bei 512MB insgesamt).



...gibt es die Technologie nur von ATI?...



Nvidia nennt es Turbocache, gibt aber Unterschiede im Konzept.



...gibt es Erfahrungen?...



Von meiner Seite aus nur "Hörensagen" und selbst gelesen.





...Links zu Berichten zu diesem Thema...



Gib in Google "Hypermemory" ein, und bei den üblichen Verdächtigen, wie heise, golem, computerbase, anandtech, digitimes, ATI, NVIDIA, usw. schauen...



MR BEAN






geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: