title image


Smiley Re: Warum 100 Volt Ausgang bei Verstärkeranlagen?
ELA-Anlagen in sogenannter 100-V-Technik (dabei wird die Ausgangsspannung des Verstärkers mittels eines Transformators auf bis zu 100 V bei max. Leistung hochgespannt, um sie über relativ dünne Kabel und große Entfernungen zu übertragen) finden ihre Anwendung in Flughäfen, Bahnhöfen, öffentlichen Gebäuden, Kaufhäusern und Sportstätten. Oft dienen sie in diesen Verwendungsgebieten auch als Evakuierungsanlagen. Um definierte Ziele zu erreichen kann man mehrere Lautsprecherkreise aufbauen. So kann man beispielsweise in einer bestimmten Wartezone in einem Flughafen eine Durchsage machen, um bekannt zu geben, dass sich ein Flug verspätet. Großer Vorteil bei der hochohmigen 100 V-Technik ist, dass man sehr viele Lautsprecher einfach parallel an einen Verstärkerausgang gruppieren kann, da jeder einzelne Lautsprecher wiederum über einen Übertrager (Transformator) verfügt, der die 100 V Spannung wieder auf die Spannung für niederohmige Systeme herunter spannt. So braucht man in einem System nur die jeweiligen Entnahme-Leistungen der einzelnen Lautsprecher zu addieren. (Beispiel: Verstärkerleistung 120 W = 20 Lautsprecher á 6 Watt, oder 20 Lautsprecherzu 3 Watt + 6 Lautsprecherzu 10 Watt, und so weiter.)



Auszug http://de.wikipedia.org/wiki/Beschallung

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: