title image


Smiley Brainstorming - Einrichten eines reinen Linux Netzwerkes
Hi,



ich stell jetzt einfach mal die allgemeine Frage... ;-)



Bisher hatte ich mit Linux-Servern zu tun, die via SAMBA für Windows-Benutzer im Netz, Verzeichnisse freigegeben haben. Soweit so gut.



Nun bekomme ich die Gelegenheit ein komplettes Linux-Netz aufzubauen. Das heißt, nicht nur der Server sondern auch die Arbeitsplätze arbeiten unter LINUX. Wie würdet Ihr in so einem Fall die Bereitstellung der Daten regeln? Da gibt es ja bestimmt verschiedene Ansätze.



Bleiben die Homeverzeichnisse besser auf den lokalen Arbeitsplätzen oder werden die auf dem Server genutzt? Wie wird das zentrale Datenverzeichnis "freigegeben"? Doch wieder Samba? Oder ganz andere Ansätze?



Ganz allgemein, ich will mir da was erarbeiten. Wie würdet Ihr sowas regeln? Welche Vor- bzw. Nachteile gibt es bei den eventuell unterschiedlichen Ansätzen aus Eurer Sicht?



Ich hoffe ich hab meine allgemeine Frage so formuliert, daß ich auch einige Anregungen bekommen kann, wenn nicht, fragt einfach nochmal nach ;-)



Geplant ist das ganze mit SUSE 9.3 pro und/oder einer OpenSuse 10.0



Vielen Dank im voraus,

Yeti
----------------------------------------------------------------
Und es gibt mich doch!
Frag´ den Reinhold ;)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: