title image


Smiley Re: Entgelt wofür ?
Moin!



>>Ich wende mich gegen deinen Versuch, die Erwerbsabsicht mit der Tatsache nachzuweisen, dass Geld fließt.



Ich versuche gar nichts, sondern erwähne nur am Rande, was womöglich andere Leute versuchen könnten.





>>Eine Erwerbsabsicht müsste mindestens eines beinhalten: die Absicht, Gewinn zu machen.



Naja, bei den ganzen Unternehmen, die momentan (gezielt) Verluste erwirtschaften, funktioniert deine Definition aber nicht ;-)





>>Es geht um die "Weitergabe an Freunde"



Schon klar. Nur könnte der Gesetzgeber möglicherweise berechtigte Zweifel daran haben, dass Personen, die du nur aus einem Forum kennst, deine Freunde sind.



Beispiel:



Ich stelle mich auf den Flohmarkt und verschenke dort Sicherhungskopien von CDs, die ich anfertigen durfte, weil sie nicht kopiergeschützt gewesen sind, an jeden, der mir über den Weg läuft, weil ich ihn spontan in meinem Freundeskreis aufgenommen habe. Im Gegenzug schenken mir meine neuen Freunde jeweils zehn Euro, weil ich so ein netter Kerl bin. Wohlgemerkt, sie schenken mir das Geld nicht für eine Gegenleistung!



Das wäre doch irgendwie ... seltsam, oder?



Aber ich sage es nochmals in aller Deutlichkeit: Wo kein Kläger, da kein Richter.



CU



MER






Amicus Plato, sed magis amica veritas. (Aristoteles)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: