title image


Smiley So, so - Intel oder AMD also!
Diese wohlbegründeten und hilfreichen Antworten haben die Frage wohl für immer beantwortet. Wer hätte gedacht, dass entweder Intel oder AMD zur Debatte stünden. Und richtig erklären, WARUM, muss man ja nicht (insbesondere, wenn man AMD empfiehlt...).



Tatsache ist: Je schneller der Prozessor, desto fixer wird encodiert. Aber Aspekte wie ausreichender Arbeitsspeicher und schnelle Festplatten sind ebenso entscheidend, denn die Videobearbeitung besteht ja nur zum geringsten Teil aus dem Zusammenrechnen des fertigen Films - das kann die Kiste ja in einer ruhigen Stunde machen! Während man dransitzt, kommt es auf schnelle Abläufe an: Beim Schneiden, Szenen einfügen usw. machen sich aber die übrigen Komponenten im PC ebenso bemerkbar wie die CPU-Leistung. Also: Schnelle CPU (ob nun ein aktueller AMD oder ein schneller Intel ist nahezu egal, Unterschiede sind gering) und dazu ein Arbeitsspeicher von 1024++ MB und eine aktuelle S-ATA Festplatte - DANN wird Videobearbeitung angenehm.



Weitergehende Infos hinichtlich der Bedeutung der CPUs bei Videoschnitt finden sich in den diversen CPU-Tests auf den Hardware-Sites im Internet. Fazit: Bei vergleichbar aktuellen CPUs mag die eine Marke die Nase vorne haben, den Unterschied muss man in der Praxis aber mit der Stoppuhr ermitteln. Wem nutzt das?





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: