title image


Smiley Re: Die Kirche ist beleidigt...
> Was auch immer man glaubt (oder auch garnix), hört Humor (und auch letzendlich Meinungsfreiheit) doch da auf, wo es andere Menschen verletzt.



Dem stimme ich prinzipiell zu. Gebe aber zu bedenken, dass dieser Punkt, wo der Humor aufhört und die Verletzung irgendwelcher Gefühle beginnt, sehr fliessend ist. Was der eine noch als Humor auffasst, geht dem anderen schon zu weit.



Weiterhin denke ich, dass zivilisierte Menschen in der Lage sein müssen, etwas das ihre Gefühle (welche auch immer) verletzt, nicht gleich mit Zeter und Mordio-Schreien oder gar gewalttätigen Ausschreitungen irgendwelcher Art beantworten, sondern vielleicht zunächst denjenigen, der diese Gefühlsverletzung begangen hat, auf diesen Umstand hinweisen. Ihm so Gelegenheit geben, zu erkennen, dass er mit seiner Aussage oder was es auch immer war, zu weit ging und dass er sich ggf. entschuldigen kann.



Denn mitunter ist es jemandem auch nicht bewusst, dass seine Aussage, sein Verhalten oder so den anderen verletzt, beleidigt oder was auch immer. Als intelligente Menschen sollten wir aber in der Lage sein, miteinander darüber zu reden.



Aber dazu nehmen sich leider viel zu viele Menschen sich selber und/oder ihre (vor allem die religiösen) Gefühle o.ä. zu wichtig.
CU
Caleb




Wie man Fragen richtig stellt


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: