title image


Smiley Re: hab ich von Lumpi001 gelernt *g
@ dipima:

Danke für das Lob!

Dann hat rückblickend die Erfahrung, die ich bei meinem "Feldzug" gegen die behäbigen, aber recht gefräßigen Rüsselkäfer gewonnen habe, wenigstens den positiven Nebeneffekt, anderen etwas Hilfestellung bei deren Kampf geben zu können.



@ waylander und andere vom Dickmaulrüssler geplagte:

Die Tierchen knuspern zwar (besonders nachts) munter Blumenblätter an, sind aber für Mensch und Tier ungefährlich, wenn auch eine wenig appetitliche Erscheinung. Den größten Schaden richten (glaube ich) die wie kleine Engerlinge im Erdreich lebenden Larven durch Fraß an den Pflanzenwurzeln an.



Larven und Käfer werden vornehmlich durch Blumenerde der Marke "Geiz ist geil" in die Wohnungen geschleppt. Die Käfer krabbeln aber nachts auch durchaus an Hauswänden hoch, auf der unermüdlichen Suche nach pflanzlichen "Leckerschmeckerchen".



Innerhalb von Wohnungen gibt es nur ein mir bekanntes Abwehrmittel: Aufsammeln, auch wenn's schwer fällt. Optimale Jagderfolge gibt es nachts.



Wie schon in dem früheren Thread erwähnt, hatte ich diese Viecher einmal "Knackekäfer" getauft, weil sie halt scheußlich knacken, wenn man versehentlich auf sie tritt. Hmm...Den Namen sollte ich mir eigentlich schützen lassen ;-)

Noch ekliger als das Knackgeräusch ist die grüne Flüssigkeit, die nach dem "letalen Tritt" sichtbar wird. Schätze, dass die Farbe vom Chlorophyll der abgeknusperten Blätter kommt. Aber für solche Details ist in diesem Forum unser Biologe OneHitWonder der bessere Ansprechpartner.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: