title image


Smiley Re: nachtrag
Tja, dann kann leider deine Startdiskette nicht auf die Festplatte zugreifen.



Da blieben mir nur noch 2 Sachen:



1. Die streikende Festplatte als Slave (Jumperung entsprechend anpassen) in einen funktionierenden Computer zwecks Datenrettung/-sicherung einbauen und anschließend formatieren (ggf. logische Laufwerke und Partitionen zuvor löschen und neu einrichten).



2. Festplatte wieder auf Master jumpern und eine Neuinstallation des Betriebssystems versuchen.



Danach das Übliche: Anwendungen neu installieren und gesicherte Daten zurückspielen.



Ungeachtet der anderen Postings, in denen das Thema evtl. schon behandelt wurde:



Ständige Neustarts können durch ein schwächelndes Netzteil, durch fehlerhaften RAM oder Schäden an Hard- und Software provoziert werden - das Feld der Unwägbarkeiten ist weit und muss systematisch eingegrenzt werden. Schau dir mal die zylinderförmigen Kondensatoren (= ELKOs) im Bereich der CPU (Stabilisierung der Teilspannungen) oder der RAM-Bänke/IDE- & Floppy-Steckschächte an (Stabilisierung der Lese-/Schreibsignale): Wenn diese oder einige davon fässchenartig aufgebläht sind oder der meist silberglänzende "Deckel" gelbbraun-krustige Ablagerungen aufweist, wird (mindestens) ein neues Mainboard fällig. Leider ist die Sichtkontrolle beim Netzteil mit dem Risiko eines (Rest-) Stromschlags verbunden (auch noch längere Zeit nach der Trennung von der Stromversorgung), weil man dazu das Gehäuse verbotenerweise bzw. fachmännisch zu öffnen hat.

Grüße aus Tübingen RoM

"In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige."

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts. *28.04.1874 in Jièín (Böhmen), heute Tschechische Republik +12.06.1936 in Wien, Österreich



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: