title image


Smiley Du willst es wohl nicht verstehen
1. Russlanddeutsche leben nicht nur in den NBL.



2. Russlanddeutsche sind nicht gerade die Gruppe von Migranten die durch besonderen Unwillen die deutsche Sprache zu lernen auffällt. Ich kenne hier in Berlin genug Russlanddeutsche und die beherrschen im Gegensatz zu manch anderer Migrantengruppe alle ein alltagstaugliches Deutsch.



3. Der Anteil von Nichtdeutschmuttersprachlern liegt in D bei 15Mio-also fast 80% mehr dessen was die Ausländerstatistik ausweist. Davon leben in den ABL incl. Berlin etwa 14Mio. In Bayern und Ba-Wü wohnen jeweils mehr Menschen mit Migrationshintergrund als in den gesamten NBL und im Vergleich ist die Häufigkeitszahl in den NBL trotzdem 50% höher als in Bayern und 40% höher als in Ba-Wü. Nur Thüringen weißt eine ähnlich niedrige Rate wie die ABL auf.



4. Ich bestreite ja nicht, dass die Kriminalitätsrate unter Ausländern höher ist, nur muß man eben auch sehen, dass deren wirtschaftliche Situation viel schlechter ist als die der Deutschen und das Sprachkenntnisse weniger etwas mit der Alo zu tun haben sieht man gerade in den NBL.



5.Wenn man sich mal die Zahlen anschaut stellt man insgesamt fest, dass die wirtschaftliche Situation einen wesentlich gravierenderen Einfluß hat als die Herkunft hat. Selbst wenn alle Migranten in 5 Jahren Deutsch können wird sich daran nichts ändern, wenn sich nicht gleichzeitig die wirtschaftliche Situation dieser Menschen ändert.

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: