title image


Smiley Re: Der wichtigste Satz in der Aussage ist der...
... nur an dieser "Gesamtsituation" hätte man als Trainer das eine oder andere ändern können:



- zur Abwechslung mal Stammspieler und KEINE Auswechselspieler (Huth) spielen lassen



- sich frühzeitiger entscheiden und somit Konflitpotenzial vermneiden - oder glaubt noch jemand ALLEN ERNSTES, dass Klinsmann Lehmann ganz kurzfristig und spontan zur Nummer 1 ernannt hat?

Wenn er unbedingt Lehmann will, dann gleich - da hätte sich die Abwehr mit Torhüter einspielen können...

Das Hauptargument, Lehmanns Spielweise passt besser zur Philsophie des Trainers zeigt ja, dass es keine spontane Entscheidung war, denn Lehmann hat seit Jahren seine Spielweise, ebenso wie Kahn.

Wozu dann also dieser Pseudozweikampf?



- Wenn man sich und die Mannschaft dserart unter Druck setzt (wir wollen Weltmeister werden - muss man ja vielleicht nicht so direkt sagen), nebenbei noch unnötige Brandherde entfacht (Kahn - Lehmann / Wegbleiben von unwichtigen Tagungen, die in der Öffentlichkeit als wichtig angesehen werden / Abschuss guter Verteidiger, statt dessen unermüdlicher Einsatz von Ersatzspielern ... usw), dann braucht man sich nicht wundern, wenn einem keine Welle der Sympathie entgegenschlägt...



Nur mit Psychotricks (rote Trikots) und alles postitiv reden (nach dem 1:4 gegen Italien "wir liegen gut im Plan") wird man kaum Weltmeister.



Aber wenn es sich einer leisen kann, Ersatzspieler einzusetzen, damit sie wenigstens ein paar Mal in der Saison bei einem Spiel dabei sind (war es nicht früher mal umgekehrt, dass die Besten zur Nationalelf berufen wurden - und nicht die, denen man ein wenig Spielpraxis gönnen will???), dann wundert mich gar nix mehr.



Also bitte nicht Klinsmann als denjenigen hinstellen, der für alles nichts kann...

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: