title image


Smiley Re: Gut, Du brauchst es nicht...
Schaun wir mal...



1. Ja, ich habe schon ernstzunehmende Recherchen übers Internet gemacht

(Stichwort: Literaturrecherche für Diplomarbeit)



-Für die Metasuche verwende ich Metager oder IxQuick



-Für die einfache Suche Google oder Altavista



-Für wissenschaftliche Artikel hauptsächlich PubMed



-Was ich außerdem zur Informationsgewinnung verwende ist Google Groups, denn die

Newsgroups enthalten themensortierte Informationen



-Weiterhin abonniere ich die FreeBSD-Mailingliste, die Infos die ich dort über mein

zukünftiges OS finde



-Zum Speichern von Webseiten verwende ich die Speicherfunktion des Webbrowsers



-Was damit nicht geht, mache ich per HTTrack oder, im Falle von Spotlight,

mittels eines selbst geschriebenen Perl-Skriptes das Threads vollständig archiviert



-Flash-Animationen filtere ich nicht einfach aus, sondern archiviere sie, wenn ich

sie gut finde, an geeigneter Stelle



-Ausserdem verwende ich die Bookmarkliste meines Browsers, um URLs zu sichern. Sie werden kommentiert, indem ich den Bookmarks sprechendere Titel gebe als der meist vom <title> vergebene Text.



-Usenet-News bzw. Mails aus Mailinglisten werden nach Zugang und Gruppe getrennt in

einem eigenen Verzeichnisbaum archiviert



Und das alles mache ich eher nebenher. Was bitte sollte mir fehlen? Welches Programm sollte diese Aufgaben mir abnehmen können? Die bisher genannten Programme ganz bestimmt nicht. Ich bin von Deiner Idee bzw. den Programmen. die Du ankarrst, nicht zu beeindrucken, weil sie *reale* Recherchearbeit (bzw. das was ich darunter verstehe) nicht ersetzen, jedenfalls nicht wenn der Begriff "Internet" nicht nur "WWW" meint. Ausserdem erhöht jede zusätzliche Software die Komplexität des Systems, sie muss IMHO also etwas bieten das wirklich *neu* ist.



Und zudem funktioniert Das Geraffel nur unter Windows, was für mich auf mittelfristige Sicht (siehe oben) also nicht in Frage kommt.



Viele Grüße

OHW





Die Fähigkeit eines Tiers Schaden zu stiften, ist proportional zu seiner Intelligenz. Der Mensch hält auch hier die Spitze. [Konrad Lorenz]

In Gedenken an Desirée

Zu meiner Homepage



geschrieben von


Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: