title image


Smiley Re: Pro - aber falscher Ansatz - bzw. und weiter?
Hi,



>>>

Wenn ich meine Kundenkarte brav vorlege, sieht ein Herr Unbekannt, dass ich in Musterstadt immer Feinripp-Unterwäsche kaufe. Hm, und wo ist das Problem?

<<<



Bei den Kundenkarten ist das sicher unkritisch, wenn man weiß, worauf man sich da einlässt. (ie meisten wissen es wohl nicht, und wenn, bekommen sie nur einen geringen Gegenwert für ihre Leistung, aber das ist jetzt nicht das Thema).



Kritischer wird es, wenn *ohne eigene Zutun* Deine Kaufgewohnheiten ausspähbar sind. Welche Unterhosemarke einer bevorzugst, ist da eher ein schlechtes Beispiel. Aber wenn man z.B. herausfinden kann, wieviel und welches Bier man in welcher Zeit kauft (und dabei den Kauf als Konsum unterstellt), dürfte das z.B. für Krankenkassen oder Arbeitgeber "hochinteressant" werden. Und natürlich für die Getränkehändler ("kennen Sie schon unser neues Angebot"?)



"Nichts zu verbergen", das sagen viele. Aber dennoch haben sie Rolläden an den Fenstern und wären sicher dagegen, Kameras auf dem Lokus zu installieren. Privatsphäre heißt sowas. Und erst wenn es fehlt, wird es vermisst.



Ad utrumque paratus

Martin
Atrus2711 ät gmx punkt net
Meine Beiträge zu MS Office betreffen stets Version 2000,
wenn nicht anders angegeben.




geschrieben von


Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: