title image


Smiley Re: Wechselrichter und Laptop
Hallo!



Ich würde sagen, dein Freund hat Unrecht.

Gerade bei Schaltnetzteilen ist das relativ egal, wie die Kurvenform des Wechselrichters ist. Denn im Schaltnetzteil deines Laptops sitzt eine Gleichrichterbrücke und ein Ladekondensator, der sich üblicherweise auf die Spitzenspannung des Netzsinus ( ca 311V) auflädt. Erst diese Gleich(!)-spannung wird mit dem Schaltnetzteil verarbeitet. Wenn der Ladekondi etwas weniger Spannung hat, wird das Netzteil bis zu einer gewissen Mindestspannung immer noch funktionieren. Bis wohin genau, müßte in der Beschreibung deines Laptops stehen (Eingangsspannungsbereich).



Wenn das Gerät, was du an den Wechselrichter anschließt, einen konventionellen oder Ringkerntrafo hat, dann könnte es evtl. zu Problemen kommen. Z.B. könnte die Ausgangsspannung des Trafos zu niedrig sein.

Bei Schaltnetzteilen sollten aber keine Probleme auftreten, die können zu geringe Eingangsspannungen in Grenzen ausregeln und sind auch nicht auf einen guten Sinus angewiesen.



Allerdings kommt mit 4€ für einen Wechselrichter ziemlich wenig vor.

Da ist bestimmt ein Haken dran....



Gerd



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: