title image


Smiley Re: Meinunganfrage zu Visual Studio 2005...
Hallo, dschengiz,



langsam ist sicherlich nur der erste Start der IDE und der Hilfe.



Die IDE ist gewöhnungsbedürftig, gefällt allerdings nach kurzer Zeit sehr. Es gibt einen Haufen neuer Features, wie z. B. das aus Delphi 2005 bekannte ausrichten von Steuerelementen.



Die Arbeitsweise von .net ist eine gänzlich andere als die von VB6. Es kostet Überwindung, sich eigentlich fast gänzlich neu einzuarbeiten, aber es lohnt sich. Das Erstellen von Applikationen wird nach einer kurzen Zeit viel schneller vonstatten gehen, als unter VB6...



Den größten Teil bisher verwendeter API-Aufrufe kannst du vergessen, da im inzwischen sehr mächtigen .net-Framework entsprechende Komponenten vorhanden sind, die sich einfacher und schöner bedienen lassen.



Bei .net bekommst du nicht solche Probleme mit DLL-Versionen, wie du sie von VB6 her kennst.



Für .net gibt es einen 64-Bit-Compiler während du mit VB6 nur 32-Bit-Programme erzeugen kannst.



Mit .net hast du ein Framework, welches für einzelne Assemblies Sicherheitseinstellungen gewährleistet. Dagegen produziert VB6 unsicheren Code.



Ich finde, dass sich der Umstieg auf jeden Fall lohnt!









Gruß aus Ostfriesland. Möge Tux mit Dir sein!

ff


Proggst du schon .net oder quälst du dich noch mit VB6?



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: