title image


Smiley Re: Wie man sich bettet so liegt man.....auch auf der aktuellen ALDI Matratze ?
Naja, wenn man übelegt das man fast 1/4 seine Leben auf einer Matraze liegt, dann sollte man gerade dort nicht unbedingt die Sparfuchs walten lassen.

Gut, für ein Gästebett reicht so ein Matraze völlig aus, wer aber sich und seinem Rücken bzw Wirbelsäule etwas gutes tun möchte, der sollte sich doch ein hochwertige Matraze kaufen.

Z.B. eine Mehrzonen-Taschenfederkern-Matraze welche punktbelastend (punktleastich) wirkt und nicht flächenbelastend wie es eine normale Feder-Kern-Matraze macht.

(Man liegt förmlich in einer Mulde => Kuhlenbildung !).



Sagen Dir die Begriffe wie "Mehrzonen-Taschenfederkern" oder "punktleastich" jetzt gar nichts, dann solltest Du unbedint mal ein Betten-Studio oder eine gutes Möbelhaus besuchen und Dich dort beraten lassen (kostet ja nichts !).



Wenn man überlegt wie lange eine Matraze in Benutzung ist, (oft 10 Jahre und mehr), dann sollte man gerade beim Kauf nicht unbedingt auf den Preis schauen, sondern vorallem den Liegekomfort und das man damit seinem Körper langfrisrtig etwas Gutes tut.



Hier mal einige Vor/Nachteile der gängisten Matrazen-Typen:



Bonnell-Federkernmatratzen:

Vorteile:

- gutes Preis-/Leistungsverhältnis

- gute Luftzirkulation

- guter federungskomfort

Nachteile:

- nicht besonders für schwere Personen geeignet

- bedingt für verstellbare Lattenroste geeignet



Taschenfederkernmatratzen:

Vorteile:

Besonders aufwendige Form der Federung, da jede Feder einzeln in ein Stoffsäckchen eingearbeitet wird. Auf Grund dieser Verarbeitungsform werden die Taschenfederkernmatratzen für ihre Geräuschlosigkeit geschätzt. Ein weiterer Vorteil ist die Punktelastizität, da beim Liegen nur diejenigen Federn nachgeben, die auch belastet werden

Nachteil:

- hoher Preis

- oft höher als normale Matrazen



Latexmatratzen:

Vorteile:

- hohe Flexibilität und Elastizität

- gute Körperunterstützung

- hohe Luftzirkulation

- widerstandsfähig gegen Kuhlenbildung und Alterserscheinungen

- keine Geräuschbildung bei Bewegungen während des Schlafens

- besonders für verstellbare Lattenroste geeignet

Nachteil:

Ein Nachteil der Latexmatratzen im Vergleich zu Kaltschaummatratzen liegt produktbedingt im höheren Gewicht und der geringeren Offenporigkeit.



Kaltschaummatratzen:

Vorteile:

- hohe Flexibilität

- gute Körperunterstützung

- hohe Luftzirkulation durch offenporigen Schaum

- widerstandsfähig gegen kuhlenbildung und Alterserscheinungen

- sehr hohe Rückstellungskraft

- schimmelabweisende und bakterientötende Wirkung

- keine Geräuschbildung bei Bewegungen während des Schlafens

- besonders für verstellbare Lattenroste geeignet

- geringes Gewicht









geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: