title image


Smiley Lösungsheuristik
wozu Backtracking? das ist wohl (wenn überhaupt) erst bei absolut schweren verschachtelten Sudokus (Sudokus mit sich überlappenden Quadraten) notwendig (hab bisher noch keine Sudokumonster dieser Art gefunden) ... für die Lösung sind imho keine "höheren" Logikbetrachtungen notwendig ... es reicht je Zelle ein simples Zeilen-Spalten-(9er oder 16er)Gruppen-Minumum zu bestimmen. Schwieriger wird es erst bei sich überlappenden Quadraten. Der Lösungsalgorithmus ändert sich dadurch aber nicht wesentlich ... auch hier hab ich bisher nie sowas wie Backtracking nutzen müssen ... man muß nur bestimmte Daten (Teile der Lösungsvektoren) der Überlappungsbereiche untereinander austauschen, d.h. es ist nur etwas mehr Arbeitsaufwand notwendig.



Backtracking kann ich mir nur bei nicht eindeutig lösbaren Sudokus vorstellen, d.h. die Dinger haben dann mehr als eine mögliche Lösung oder anders gesagt - zu wenig vorgegebene Ziffern für eine eindeutige Lösung



Schade, ich hätte gern mehr über die verwendete "Lösungsheuristik" erfahren - wie funktioniert die?
Gruß Wolf W.Radzinski



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: