title image


Smiley Dem Grunde nach könnte man das so machen...
...dass man zunächst mal jedes der zu analysierenden Worksheets einzeln in Access als Tabelle verknüpft. Anschließend würde man alle Sheets, die es zu verdichten gilt, über einen UNION SELECT in einer einzigen Abfrage zusammenführen (das funktioniert, wenn die Excel-Tabellen alle den gleichen Aufbau haben). Die Abfrage mit dem UNION SELECT kann man dann wieder gruppieren / verdichten / summieren - das sollte das gewünschte Ergebnis bringen.



Großes ABER: So, wie die Informationen bei Dir gespeichert werden, hast Du ein klassisches Normalisierungsproblem. Will meinen: Für eine saubere Datenhaltung müßte man Dir empfehlen, nicht pro Monat ein File und innerhalb dessen pro Woche jeweils noch ein Sheet zu führen, sondern die Daten in einer einzigen Tabelle abzuspeichern, die Du um ein Datumsfeld erweiterst (!). Auswertungen (monatsweise, nach Kalenderwoche oder was auch immer) kannst Du dann nach wie vor per Access-Abfrage realisieren.



Wäre der Tip von

Eric

Spotlight-Kicktipp gestartet!

Steig ein und trete mit Deinem Bundesliga-Tipp gegen die Besten an! :o)

http://www.kicktipp.de/spotlight/



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: