title image


Smiley Das ist normal! Die meisten Leute sind entweder dumm oder gefühlsgesteuert!
Hallo!



Im Grunde sind zwei Szenarien möglich:



A Der Unfallverursacher weiß das er Schuld ist, versucht aber trotzdem durch das von dir geschilderte Verhalten aus der Sache rauszukommen. Damit beweißt nur er seine eigene Dummheit (leugnen trotz eindeutiger Schuldzuweisung durch Polizei und STVO) und seine Unfähigkeit, die Konsequenzen seines Handelns einzuschätzen.



B Er denkt tatsächlich, dass er im Recht ist und fühlt sich ungerecht behandelt. Das würde bedeuten, dass er weder die Grundlagen der Straßenverkehrsordnung kennt, noch in der Lage ist, sein eigenes Handeln kritisch zu hinterfragen. Damit zeigt er, das er eine gefühlsgesteuerte Marionette ist. Der Frust und die negative Überrraschung die man bei so einem Unfall natürlich hat (auch als Verursacher), beeinflussen seine Wahrnehmung der Realität derart, dass er sich als Opfer der Umstände sieht. Logik und Fakten werden von der Chemie in seinem Hirn erfolgreich der Bewusstwerdung entzogen.



Das bestätigt mal wieder was ich mir schon immer denke: Ein Großteil der Menschheit ist nicht in der Lage:



1. Situationen rational zu bewerten

2. sich der Subjektivität der eigenen Wahrnehmung bewusst zu werden

3. Eigene Fehler zu erkennen

4. Rückgrat zu zeigen und zuzugeben wenn man scheiße gebaut hat



Ich selbst stand mal mit meinem guten alten Scirocco morgens früh an einer Kreuzung (ohne Ampel) und wollte rechts abbiegen. Vor mir stand ein neuerer Passat. Ich guck nach links und seh das niemand kommt, fahre an und rummms knall ich gegen meinen Vordermann, der nicht losgefahren war (warum auch immer). Tatsache war: Ich hab nicht geguckt wohin ich fahre und bin trotzdem angefahren. Ich hab also meine Trümmer (Gesplitterte Blinkergläser) aufgesammelt und wir sind zur nächsten Haltemöglichkeit gefahren. Da habe ich auf einem Zettel den Unfallhergang aufgeschrieben und meine Schuld eingestanden(!), da mit klar war, das ich weder vor der Polizei noch vor Gericht irendwas positiv angerechnet bekommen würde, schließlich hatte ich nicht geguckt wohin ich fahre.Das lief also ohne Polizei ab und ich durfte später ca. 300-400 Euro bezahlen. Hätte der dem ich draufgefahren bin alle Mittel ausgeschöpft (kompletten Stoßfänger lackieren oder austauschen, Mietwagen für die Zeit etc etc..) wäre locker das 2-3 fache an Geld fällig gewesen. Vielleicht hat sich meine Ehrlichkeit also bezahlt gemacht.



Ich wage von mir zu behaupten dass ich Rückgrat habe, die meisten Leute haben das leider nicht. Entweder sind sie einfach nur dumm oder Opfer ihrer eigenen begrenzten Wahrnehmung.



Vor ner Weile fuhr ich auf einer Straße (sogar langsamer als erlaubt). Von links kam eine ältere Dame die nach links abbiegen wollte und mich offensichtlich nicht gesehen hatte, fast wäre Sie mir reingekracht, an der nächsten Ampel konnte ich mir dann im Rückspiegel ansehen wie sie mit ihren flachen Hand vor ihrem Gesicht rumfuhr (so nach dem Motto "Du hast sie doch nicht mehr alle"). Obwohl SIE mir fast die Vorfahrt genommen und einen Unfall verursacht hätte fühlte sie sich offensichtlich im Recht. Versteht das einer?????? Aber so sind die meisten Leute leider gestrickt....



Gruß,Gerrit



-------------------------------------

Meine Nachtfotografie-Homepage

Meine Aquaristik Homepage

Meine Porsche 944 Homepage



















geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: