title image


Smiley PC für Bildverarbeitung
Derzeit plane ich die Neuanschaffung eines PCs, da mein alter P3 doch etwas zu schlapp für Photoshop CS2 ist. Ich suche einen schnellen PC, aber nicht zum 3D-Spielen, sondern vor allem mit hohem Datendurchsatz (Platten, USB etc.). Für einen Mac fehlt mir das Geld.



Ich habe mal ein wenig in den Läden wie Conrad, Arlt, Alternate etc. herumgestöbert und stelle fest, daß die meisten Leute wohl entweder was sehr billiges oder was zum Spielen suchen. Letzteres scheint ja eine Geheimwissenschaft zu sein, da ein Riesentanz um die schnellste 3D-Grafikkarte gemacht wird - was bei meinen zweidimensionalen Bildern eher gar nichts nützen wird.



Also, spielen will ich nicht, ich habe nur vor, SEHR grosse Bilddateien zu bearbeiten, zu verwalten und zu organisieren. Einer meiner Scanner liefert mir von einem extrem feinkörnigen Negativ locker eine 240-Megabyte-Datei im schmackhaften Tiff-16-bit-Format in RGB - die Rede ist hier von einem einzigen Foto. :shock: Die alte Faustregel der Bildverarbeitung: Bildgröße mal drei gleich Arbeitsspeicher für ein einziges Bild. Die neue Faustregel: mal fünf. Ich gehe mal von mindestens 2GB Speicher aus.



Ich habe zwei Scanner und ein Grafiktablett, die ich alle mit USB2 anschließen will, außerdem eine externe (USB2-) 160er-Festplatte, eine interne Ultra-ATA/IDE-300er, die ich auch einbauen möchte. Dazu kommt ein Epson R2400 (raten wir mal: USB2) und demnächst noch ein kleinerer Drucker. Da ich auch die Neuanschaffung eines Colorvision Spyder2 (Gerät zur Bildschrimkalibrierung) plane wird wohl ab und zu noch ein USB-Anschluß nötig sein.



Als Software habe ich zunächst mal Windows XP Home, sogar legal gekauft und nicht mit der Hardware gebundelt. Der PC soll aber alternativ auch mit Suse Linux 10 laufen, denn irgendwann will ich Bill Gates' von mir gehassliebtes Betriebssystem von meinem Rechner tilgen. Voraussetzung für Linux ist in der Regel, daß keine Exoten-Hardware verbaut ist, sondern absolut normale, gängige Teile, für die man immer einen Treiber bekommt - ist ja auch kein schlechter Grundsatz bei der Auswahl eine Windows-PCs, damit man nicht nach ein paar Jahren bei Updates im Regen steht.



Derzeit benutze ich Photoshop CS2. Als Bildverwaltung habe ich das m. E. absolut unschlagbare Programm FotoStation, das ich nicht mehr missen will. Als Scannersoftware benutze ich Vuescan und das Minolta Dimage Elite II Scanprogramm.



Was ich mir bisher so denke:



- Ein AMD Athlon sollte es wohl sein, da Intel teurer ist und nach Meinung von C't duchaus mehr Strom braucht. Welcher Athlon? Ja, das wüßte ich gerne. Ein guter Kompromiß zwischen rasend schnell und bezahlbar wäre schön. Ich habe schon mal den Rat gehört, gleich einen Dualprozessor zu nehmen, da hier und da einiges parallel laufen könnte. Hier und da wurde mir geflüstert, ich solle bloß noch bis in die zweite Jahreshälfte warten, dann käme was neues (der Rat gilt seit mehr als 20 Jahren, oder?)



- Motherboard: keine Ahnung, aber es sollte sehr schnell bei Plattenoperationen und insbesondere USB2 sein (siehe oben!), außerdem seriell, parallel, von mir aus auch katholisch und was man sonst so brauchen kann. Viele USB2-Anschlüsse können bestimmt nicht schaden. Also, in Sachen Motherboard sind meine Hardware-Kenntnisse am Ende, habe keine Ahnung. In einem anderen Forum wurde mir kurz mal das Schlagwort "NVIDIA nForce4 SLI XE" vor das ahnunglose Hirn geballert, wobei ich allerdings auch nach Lektüre der technischen Daten nicht im Geringsten verstanden habe, ob es sich dabei um ein Mutterbrett oder einen Atomreaktor handeln soll.



- Platten: die, die ich habe, will ich einbauen, also vor allem eine 300GB-Ultra-ATA. Für Photoshop denke ich daran, eine sehr schnelle aber nicht so große Platte als Arbeitsplatte anzuschaffen, auf der Photoshop nach Belieben herumkratzen darf.



- Ein DVD- und CD-Brenner, der alles liest, schreibt und gar nicht sooo schnell sein muß.



- Der eine oder andere Erweiterungs-Steckplatz (was ist bloß PCI, PCIe und überhaupt?), der einigermaßen zukunftssicher sein soll wäre auch nicht zu verachten. Ich ahne, daß wohl PCIe das ist, was man heute so anschafft.



- RAM: naja, ganz viel und noch viel mehr und dann noch ungeheuer erweiterbar - 2GB dürfte ein Anfang sein. Eine einigermaßen zukunftssichere Technik, so hat mein ahnungsloses Hirn wahrgenommen, heißt "DDR2" - ich dachte schon, der Arbeiter- und Bauernstaat bekommt ein Update...



- Als Bildschirm habe ich einen normalen 19-Zöller, der aber gut kalibrierbar ist, vielleicht brauche ich irgendwann mal so einen digitalen Anschluß für den in ein, zwei Jahren fälligen Ersatz. Wie man einen zweiten Bildschirm an einem PC anschließt um die ganzen Paletten darauf unterzubringen wie bei einem Mac weiß ich nicht - irgendwelche Tipps?



- Grafikkarte? Naja, was Tolles für 2D, das keine Zicken und wenig Krach macht :-)



- Netzwerk: 100MBit oder mehr - habe noch zwei Computer.



Tja, und dann soll das Ding auch nicht die Welt kosten und am liebsten ohne langes Basteln einsatzbereit sein.



Irgendwelche Vorschläge, oder Anregungen, wie ich mir etwas passendes zusammenstellen oder am liebsten gleich irgendwo fertig kaufen kann?

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: