title image


Smiley Mehrere Möglichkeiten...
Oi Mr Poly(tetrafluoroethylene),



die Felge läuft für mich gerade, ist nur ein ganz ganz kleiner Schlag drin. Ob man den überhaupt raus bekommen würde - keine Ahnung.



Okay... schon mal nicht die Felge denn.



Okay, sagen wir mal es liegt doch an der Felge und Bremsgummis? Nur welche?

Was paßt wie zusammen? Nicht das ich dann das gleiche Problem haben.



Das ist leider eine Materialwissenschaft. Sprich: Empirie. Ausprobieren ist alles was ich raten kann. Einfach mal auf's Ratewohl bei z.B. bike-components.de (mein Lieblingsladen im Internet) wenn möglich nicht die teuersten Bremsklöpse bestellen.



An eine ungefederte Gabel hatte ich auch schon gedacht. Da meine über Kopfsteinpflaster auch nichts dämpft, ich fast nur gut gewalzte Waldwege fahre oder Asphaltstrecken. Und über Stock und Stein merke ich auch keine Dämpfung. Von daher war ich damals von der Federgabel sowieso etwas enttäuscht.

Gabel aus Stahl oder Alu? Was ist von Carbon zu halten?

Kann man mit einer Carbongabel durch den Wald fahren?



Das hört sich nach einem klassichen Kunden für ungefedert an. Federgabel = schwer, anfällig, kraftschluckend und meistens auch überflüssig. Es sei denn du machst Down-Hill-Trekking-Touren oder so. Ich empfehle die handelsüblichen Alu-Gabeln von Kinesis oder Vortrieb (wenn's ein klein wenig mehr sein darf) oder die Edelgabeln aus Stahl von Wiesmann oder PULCROS. Nicht billig, aber Unikate. Nur so am Rande. Carbon ist so ne Sache. Ein Freund von mir hat in China Praktikum bei dem SCOTT-Kohlevertragsladen gemacht und der meinte, daß man teuren C-Sachen trauen könnte, aber er sich an meiner Statt (100+kg) nicht auf eine billige Carbongabel verlassen wollte. Mein schlimmster Alptraum: schnelle Abfahrt, bremsen, Gabel ab, Fresse ab. Ein Bekannter von mir hat sich auf genauso eine Tour 7 Vorderzähne auf einmal ausgebaut und war gar nicht glücklich darüber. Seltsam seltsam. Also: Kohlegabel ab ca. weiß nicht genau (150 aufwärts?) Euro und bis sagen wir mal 75 kg Körpergewicht und dezente Behandlung (nix Querfeldein) ist okay; auch auf Waldwegen. Du schwerer, oder ärmer oder machismo puro... Alu bis Stahl. Ist allemal stabiler / billiger und Deine Kauleisten werden es Dir danken. Sehr gute Carbon-Gabel, wenn's denn sein muß: "PACE" und Google.... weiß aber nicht ob es die auch in 28" mit Trekking-brems-Aufnahme gibt.



Achja... wichtig: Trekking-Gabel ist nicht gleich Rennrad-Gabel! Andere Bremsen, andere Gabel.



Guck doch mal bei bike-components.de nach Trekking - Gabel... da müßten einige kommen, oder google nach "28" Kinesis Gabel" oder so was.



PS: sag mal, hat der Typ in Deinem Link einen Schreibfehler? Der Satz

"Ein Rad mit Federung braucht also für den Betrieb, zum fahren, weniger energie als ein ungefedertes Rad."

ist doch falsch herum. Denn mit Federung muß man als Fahrer doch mehr Energie reinstecken. Denn wenn ich bergauf im stehen trete verschwindet ein Teil in meiner Federgabel. Sie taucht im Tretrhythmus mit ein.



Tschau

Mr. Teflon



Da hast Du vollkommen Recht und der Author entweder einen an der Mütze oder zu wenig Schlaf drin.



Schönes heißes Wochenende,



Th2or

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: