title image


Smiley Re: Brummen in Lautsprecher durch Ringkerntransformator
Servus!!



Danke für Deine bisherige Hilfe...



der Vorverstärker ist noch nicht in Betrieb, weil ich immer Stückelchenweise probiere und erst dann erweitere...



Dieser hat einen eigenen kleinen Transformator, welcher weiteres die Trafosoftstarts, und die LSP Einschaltverzögerung versorgt. Aber wie gesagt hängt die Vorstufe nicht drann. Übrigens alles gut abgesichert mit Freilauf und verpolschutzdioden, kleinen Kondensatoren StabIC, Massig Pufferelkos..



Derweilen ist es so das gar nichts Massemäßig auf dem Gehäuse hängt, ausser dem Schutzleiter.. Und die Kühlkörper der Endstransistoren. Die Eingangsmassen sind isoliert montiert, wenn ich diese auf das Gehäuse hänge kommt ein sehr leises Pfeifen hinzu...(Das höre ich wenn der Verstärker zu Brummen aufgehört hat...



Die Massen der großen Netzteile gehen direkt auf die Verstärkerplatinen und sind durch die gemeinsame Masse auf der Vorverstärkerplatine miteinander verbunden, wo auch die Vorverstärkermasse hinläuft (Für diese Leitung habe ich übrigens ein LIYCY2x05 verwendet, also Plus, Minus, und den Schirm als Masse... Vielleicht ist dass nicht gut??)..



Aber wie gesagt, Vorverstärker ist noch nicht in Betrieb und somit gibt es noch keine Masseverbindungen.... Diese werde ich aber wenn alles funktioniert noch machen..



Heute habe ich es wieder probiert und das Brummen war ein wenig leiser.. Die Trafos brummen noch immer, werden aber nicht warm. So hoffe ich dass sie es überleben..

Der Treiber bleibt lauwarm, die Endtransistoren saukalt.. So schliesse ich ein Schwingen (fast) aus...



Mfg, Mike





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: