title image


Smiley Re: Wie schon gesagt: Mit einem Listenfeld hättest du weniger Ärger...
Hallo nochmal,



zunächst einmal Danke für deine Antwort (hab ich vorhin vergessen). Ich hab in der Zwischenzeit schon mal selbst ein bißchen weiter rumprobiert und bin mithilfe eines Beispieles aus vb@archiv auf folgende Lösung mit einem Listenfeld lstLog (anstatt dem vorherigen Textfeld txtLog) gestoßen:





Set db = CurrentDb()

Set rst1 = CurrentDb.OpenRecordset("qryIPsISE")



Do Until rst1.EOF

strIP = rst1!IP



strSQL = "SELECT COUNT(" & strIP & ".DataGemist) AS AnzahlFehlstellen FROM " & strIP & _

" WHERE " & strIP & ".DataGemist = -1 "

Set rst2 = CurrentDb.OpenRecordset(strSQL, dbReadOnly)



If rst2!AnzahlFehlstellen > 0 Then

strLog = "CheckUp " & strIP & " ... abgeschlossen. Fehler entdeckt!"

intCounter = intCounter + 1

Else

strLog = "CheckUp " & strIP & " ... abgeschlossen. Alles OK!"

End If

rst2.Close



Me.lstLog.AddItem strLog

DoEvents



With Me.lstLog

.SetFocus

If .ListCount > 0 Then

.ListIndex = .ListCount - 1

'.Selected(.ListIndex) = False

End If

End With



rst1.MoveNext



Loop

rst1.Close





Dabei werden die Einträge zur Laufzeit temporär in eine Wertliste geschrieben, also keine Tabelle hinterlegt. Die Zeile mit der .Selected Eigenschaft hab ich auskommentiert, weil das nicht hingehauen hat: Bei den ersten vier Listeneinträgen schon, ab dann seltsamerweise nicht mehr (also wenn das erstemal gescrollt wurde). Woran liegt denn das nun wieder? Gäbe es sonst noch Tipps oder Hinweise, wie man sowas gestaltet? Wäre dankbar für Ideen...



obergrattler aka Fabian

Gruß aus München
COME TO WHERE THE OBERGRATTLER IS ...

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: