title image


Smiley Re: euch, jetzt ist einiges klarer :) - mir auch !
Nämlich dass ich mit meiner "Diagnose" Begriffsbestimmung richtig lag.



"wir haben immer den gleichen Geschmack, die gleichen Wünsche und die gleichen Lebenseinstellungen"

Das gibt es nicht !

Ich unterstelle, dass da viel "vorauseilender Gehorsam" beteiligt ist.

Du KANNST gar nicht die gleichen ... haben - ihr seid zwei Menschen, und überhaupt: du bist eine Frau, und er ist ein Mann ;-)



"Aber wenn ich z.B. am Sonntag nur auf der Couch rumhängen will, während mein Mann gerne etwas unternehmen möchte, sage ich eben klar "ich hab keine Lust" und er unternimmt alleine was, so sind beide glücklich, also auch wieder kein Kompromiss ;-) ."

Doch ! Es ist der Kompromiss "du machst deins, ich mach meins". Was wäre wenn ... dein Mann lieber etwas MIT DIR unternehmen möchte ? OK, du willst nur rumhängen, und er geht allein. Hat er ALLES bekommen ? Oder du willst eigentlich lieber MIT IHM rumhängen, er geht aber weg. Hast du dann ALLES bekommen ?

Ihr seid beide glücklich. Und zwar weil der Anteil vom Glück, der durch den Verzicht auf 'alles' verlorenging, durch das Glück, dem anderen eine Freude gemacht zu haben, ersetzt wird.



Mein Begriff von 'kein Kompromiss' ist nur dann, wenn ich ALLES bekomme. Sobald ich Abstriche machen muss, sei es wie hier aus Rücksicht auf die Wünsche meiner Partnerin, sei es in finanzieller Hinsicht, was auch immer, dann gehe ich damit einen Kompromiss ein.



Unser Sonntags-Kompromiss übrigens: "einmal deins, einmal meins"

Meine Frau steht auf Sonntagsspaziergänge. Ich nicht so sehr, hinterher stelle ich aber meistens fest, dass es eh ganz OK war (der innere Schweinehund). Also gehe ich 'willig' mit (wenn sie mich 'zwingen' muss verdirbt ihr das die Freude).

Willig, aber nicht freiwillig in dem Sinn, dass ich es alleine auch gemacht hätte.

Dafür schlägt sie das nicht jeden Sonntag vor.

Wenn das kein Kompromiss ist...



"Es gibt keine Diskussionen darum, ob der eine was will, und der andere nicht."

Begriffsbestimmung !

Für dich kommt der 'Kompromiss' erst in´s Spiel, wenn in einer 'echten' (also als solche deklarierten) Diskussion etwas 'ausgehandelt' wird.

Und die vielen Gelegenheiten, wo du deine Bedürfnisse hinter die seinen stellst, vielleicht auch ohne dass es dir so sehr bewusst ist ?



Gefährliches Pflaster: Sex. Soll man hier ja nicht, also lasse ich es auch.

Wenn du glaubst, dass man bei dieser Sache keine Kompromisse machen muss, und du weiß wie: dann schreib ein Buch - das wird ein Beststeller ;-)
Gruppenfoto: Y8

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: