title image


Smiley Re: Sinn von elektronischem Sucher bei Prosumer-Kameras
Im Laufe der jahre lässt die Akkomodationsfähigkeit der Augen nach, d.h. für ein Display auf der Kamera-Rückseite braucht man (ab 45) eine Lesebrille. Im Elektronischen Sucher kann man die Dioptrienzahl einstellen und hat so (auch bei hellstem Sonnenlicht) ein angenehmes Bild. Leider ist die Auflösung (z.Z.) bei den meisten Elektronischen Suchern noch zu gering, um einen Vergleich mit dem Spiegelreflex-Sucher auch nur annähernd aufzunehmen. Auch finde ich die Kamerahaltung mit Kamerea vor dem Auge angenehmer, als immer mit 2 ausgestreckten Armen zu fotografieren. Bei bestimmten Situationen ist es auch viel unauffälliger, nicht durch das Spiegelklappern aufzufallen.

Also warte ich noch auf die Kamera mit Wechseloptik und hochauflösendem elektronischen Sucher. Solange blicke ich durch den elektronischen Sucher der S602z.

Christian

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: