title image


Smiley Re: Kaufentscheidung Notebook
Moin!



>>Das sind Standardaussagen der "Markengeräteverfechter".



Nur zum Teil. Oder kaufst du deine Milch in der Apotheke? Welche Art von Beratung und Service kann ich wohl bei einem LEBENSMITTEL-Discounter erwarten? Natürlich kann sich der geneigte Käufer im Vorfeld (theoretisch) durch diverse Computerzeitschriften, Foren und andere Informationsquellen schlau machen, nur sollte ihm dann aber im Moment des Kaufs auch ja keine Zusatzfrage mehr einfallen.



Hast du schonmal erlebt, dass z.B. IBM Notebooks im Baumarkt verkauft? Oder beim Discounter? Oder an der Tankstelle?





>>Für den Preis inkl. Zubehör, bekommt man z.B. bei "IBM" nur ca. die Hälfte der Ausstattung.



Auch das ist nicht ungewöhnlich oder sonderbar, denn in einem IBM-Notebook werden i.d.R. Markenkomponenten verbaut. Irgendwelche No-Name-Komponenten, die in diesen Discounter-Geräten verbaut werden, sind natürlich um einiges günstiger, also kann theoretisch mehr für weniger verbaut werden. So viel zur Theorie.





>>Ich würde aber kein Notebook -ohne- "Dual-Core" CPU kaufen.



Aber auch erst dann, wenn die Technik ein wenig ausgereifter ist. Man denke nur an den Batterie-Bug unter XP.



CU



MER




Amicus Plato, sed magis amica veritas. (Aristoteles)

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: