title image


Smiley Nachfrage
Hallo Walter,



vielen Dank für diese ausführliche Antwort.



D.h. für Zugriff via Webinterface würdest Du einen weiteren, dedizierten Server einsetzen?



Hmmm - das der Passthru eine eigene names.nsf hat ist klar. Geht ja auch nicht anders wenn er in einer eigenen Organisation und Domäne ist. Aber mir ist jetzt noch nicht ganz klar, warum das Firmenadressbuch auf dem Passthru als zweites Adressbuch liegen soll. Wg. der Adressierung? Die würde ich doch eher mit einem Verzeichniskatalog vornehmen. Oder kann ich damit lediglich einfacher die Felder "Wer darf diesen Server als Passthru benutzen" bestücken?

Und last but not least - warum ist diese Architektur beruhigender wenn der Notebookuser die Firma verlassen hat? Der würde doch so oder so in die DenyAccessGroup gesetzt werden.
Gruss
Jens F.

CLP Domino R5 System Administrator
CLP IBM Lotus Domino 6 System Administrator



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: