title image


Smiley Re: Hilfe, was studieren???
Ich kann da nur aus eigener Erfahrung berichten und aus langjähriger Praxis. Als Projektleiter eines Instituts bekam ich über die Jahre eine Menge Werkstudenten, abgeschlossene Ingenieure, Anfänger wie Berufserfahrene in meine Projekte und unter meine Fittiche.



Also E-Technik-Studium ist Mathe, Mathe und noch mal Mathe. Eine besondere Ader dafür sollte man haben oder sich antrainieren. Später im Beruf kann man das dann alles in die Tonne kloppen, da fangen dann die gerade fertigen Ings an mit ihren noch glitzernden Mathekenntnissen an Problemen herumzudoktern und sie zu verkomplizieren, wo man außer dem ohmschen Gesetz und einem Schraubendreher nichts anderes braucht.



Die akribischsten Forscher mit leichtem Hang zur Praxisferne habe ich von TUs und Unis bekommen. Die fittesten Problemlöser und Praktiker von FHs. Allen gemein war, daß sie dann am Besten waren, wenn sie nicht nur den Theoriekram von der Schule konnten sondern gute Bastler und Schrauber waren.

Wenn du da mal einen vor Ort erlebst der für eine Steuerung innerhalb von 2 Tagen ein komplettes Steuerprogramm schreibt aber die mechanische Verriegelung der Notfunktionen vergißt, die Melderfarben vertauscht und den Pilzschalter als Fußschalter verwendet, dann ist das ein reiner Schüler ohne Schrauberqualitäten gewesen.



Wie die Ausbildung strukturiert ist kann ich nur aus meiner eigenen Studentenzeit - vor Jahrhunderten ;-) - beschreiben.

An der Uni wurde die praxisferne Theorie deutlich bevorzugt, die Mathematik war nicht nur im Grundstudium, sondern als roter Leitfaden durch das ganze Studium gezogen. Praktisches trat in den Hintergrund, Praktika fanden im sterilen Labor statt usw.

An der FH gab es zwar nicht sehr viel weniger Mathe, aber dafür war das Studium mehr praktisch zielgerichtet und gestrafft, es gab einen strikteren Studienverlaufsplan, Praktika in Betrieben wurden bevorzugt und der einem Stundenplan in der Schule näher kam als der der Uni.



Zu Erlangen kann ich nichts sagen, bei uns in Westfalen und in meinem Betätigungsfeld gab es gute Bewertungen für Bochum (FH), Dortmund (FH) und Aachen (TU).


Jogis Ruhr-Portal
Technik & Media - Life & Style



Wer nicht merkt, daß er von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gutem Grunde nicht [C.Götz]


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: