title image


Smiley Re: Windows XP Home auf Professional updaten möglich?
Hallo Giszmo,



wie der Name schon sagt ("eXtended Problems"), müssen die Komponenten deines PCs sehr einträchtig miteinander harmonieren, damit's klappt - wenn überhaupt - :o)



Hatte heute den XP-Home-PC der Tochter eines Kollegen in der Mangel:



- offensichtlich Grafikkarte defekt: unleserliche Menüs, Mauscursor konnte den Bildschirm "virtuell zerkratzen"



- kein Starten in den abgesicherten Modus möglich: Hängen am AGP440.SYS-Standardtreiber



- Recovery-CD versagte (Medion-PC) und eine Diskette zur Systemwiederherstellung gab's auch nicht



Und jetzt kommt's:



Beim Drüberbügeln - wie etwa von Windows 98 SE über eine schüttere Konfiguration - löschte meine Windows XP Professional Version kurzerhand das Home-System, da ich kein zweites Windows-Verzeichnis auf der Platte haben wollte. Als ich bei 100% Datenvorbereitung schon frohlocken wollte, kamen zunächst 2 Schreckensmeldungen:



"Die Produktkataloge konnten nicht installiert werden" und



"Signatur ungültig. Fehler 800b0100"



Nach dem Einbau einer alternativen Grafikkarte hoffte ich, wenigstens den abgesicherten Modus zu erreichen, um unnützes Treiberzeugs und Softwarekrücken "rückstandsfrei entsorgen" zu können. Die Antwort war jedoch:



"BAD_SYSTEM_CONFIG_INFO



Damit der Computer nicht beschädigt wird, fährt das System herunter (sinngemäß)



Technische Information:



STOP: 0x00000074 (0x00000003, 0x00000002, 0x80087000, 0xC000014C)"



Das war's dann auch. Nächste Woche werde ich mich mal erkundigen, ob eine Datensicherung oder ein Image von der "hausbackenen Fensterplatte" gemacht wurde, bevor ich meine gräuslichen Rettungsversuche unternahm. Ich fürchte jedoch, dass die sterbende Grafikkarte den AGP-Controller oder eine andere Chipsatzkomponente mit in den Tod bzw. in Misslaune gerissen hat: Auch eine mit FAT32 partitionierte und vorformatierte Festplatte wollte weder die "Produktkataloge" installieren noch eine "Signatur" finden - von 2 nacheinander auf den beiden ATAPI-Laufwerken des PCs eingesetzten Quell-CDs.



Mein Tipp: Windows XP auf eine eigene Partition/in ein eigenes Verzeichnis installieren und einen ordentlichen Bootmanager dazu, mit welchem du zwischen den beiden Betriebssystem "umschalten" kannst.



Auf meinem Rechner hier werkeln Windows 98 SE (FAT32) und Windows XP Pro (NTFS) auf eigenen Festplatten und ohne Bootmanager. Den Systemwechsel vollziehe ich einfach durch Ändern der Bootsequenz von IDE-HD0 auf Serial-ATA im BIOS. Das erscheint Bootmanagerfreaks vielleicht etwas umständlich, dafür pfuscht mir wenigstens beim Systemstart kein Softwaremurks dazwischen.

Grüße aus Tübingen RoM

"In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige."

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts. *28.04.1874 in Jièín (Böhmen), heute Tschechische Republik +12.06.1936 in Wien, Österreich



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: