title image


Smiley Re: Schul- / Verhaltensproblem Erstklässler
"schwarzen Peter zuschieben"

Das ist ein gutes Bild ! Beim Kartenspiel ist es ja so, dass man eigentlich nix dafür kann, wenn man ihn bekommt. Abgesehen von so kleinen Psycho-Tricks, mit denen man ihn einem anderen versuchen kann unterzujubeln (bissel hochstecken oder bissel verstecken, all das).

Aber wenn man ihn hat dann hat man ihn.



"ein ganzes Dorf": wie wahr ! und wie schön wäre es, wenn es noch so wäre.

Ich wollte gar nicht, dass es in Richtung 'Schuld' geht. Eigentlich meinte ich 'Verantwortung' - die bleibt letztendlich an den Eltern hängen.



Damit bin ich wieder bei den schert-mich-nicht-Eltern. Du hast Recht: die meine ich, um die geht´s ja in Christine´s kritischer Aussage.

Die stehlen sich aus ihrer Verantwortung (das Verhalten der Kinder im Anlassfall zu steuern) - vielleicht auch ein bisschen vom Schuld-Aspekt her: "ich kann ja nix dafür, dass sie so sind - die Zeiten, die Oma, der Kindergarten usw.).

Verständlich, aber nicht tolerierbar.



Ich verlange ja gar nicht, dass jemand sein Kind so 'dressiert', dass es sich immer 'wohlverhält'. Im Gegenteil, dieses andere Extrem wurde von Orchidee ins Spiel gebracht (gut, das haben wir ja - leider nicht - geklärt).

Ich meine nur, dass man von Eltern verlangen kann, dass sie 'Unwohlverhalten' nicht tolerieren und entsprechend reagieren - oder noch besser vorher schon agieren.

Das heißt im aktuellen Fall das unerwünschte Anfassen abstellen - oder gar nicht erst in das Geschäft reingehen.

Ich käme nie auf die Idee mit einem kleinen Kind in so ein Geschäft zu gehen, wenn ich nicht vorhabe, für dieses Kind etwas zu kaufen. Höchstens im 'Notfall', und da würde ich mich eben entsprechend verhalten.






Gruppenfoto: Y8

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: