title image


Smiley Eben, so dachte ich auch, aber denken ist glückssache ...
Hallo,



nein, ganz so ist es nicht! Fakt ist, wir (kleinen Händler) bewerben das Produkt öffentlich. Und da können wir abgemahnt werden. Ist für mich ebenfalls der Schwachsinn pur. Weil ich als kleines Nebengewerbe kann ja nicht bei 50 Produkten auf dem markt ständig prüfen ob die nicht inzwsichen geschützt sind.



Ich habe die Gegenseite sogar angeschrieben und auf den Hersteller explizit verwiesen, wir auch meine Homepage explizit auf den Hersteller verweist.



Aber nix wars. Der Rat vom Patent- und Markenrechtsanwalt war zahl dat Ding, wenn die gerichtlich vor gehen KANN es teuer werden. Und genau das ist ja die Masche, die haben mich zu 1800 Euro abmahngebühren UND einer Unterlassungssumme vom 250.000 Euro verknackt. Da die Gerichtskosten am Streitwert fest gemacht werden kostet allein das Prozessieren bei dieser Summe unmengen.



Beim Patent- und Markenamt eine Löschung beantragen wäre das einzige Mittel, denn wenn die Marke als unrechtmässig eingetragen gelöscht wird dann sind alle Ansprüche nichtig. Aber das obliegt nur dem Hersteller, hier kann ich wiederum nicht besonders eingreifen!



Tja, so ist die deutsche Marktwirtschaft. Ein Englischer Onlineshop kann STRAFLOS Prohormone nach deutschland shippern und ich krieg selbst bei legalen Mitteln noch eine aufs Dach!

HINWEIS: Alle Angaben ohne Verweise spiegeln die eigene Meinung wieder!

Werden Sie Treue Kunde! Näheres auf der Microsite!




geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: