title image


Smiley Re: Schul- / Verhaltensproblem Erstklässler
>ich finde es schade, daß jedesmal, wenn ein Kind nicht so will wie der Erwachsene es wünscht, das Kind gleich mit ADHS abgestempelt wird.

>Jeder redet vom Individuum, aber wenn wirklich mal eines da ist, dann ist es ADHS.



Liebe Orchidee



ich denke genau wie du dass jedes Kind auch seine Individualität entwickeln soll und man ihm durch nicht zu enge Grenzen (besser sogar lange Leine) diesen Freiraum gibt.

Ich habe meinen Beitrag aber genau deshalb geschrieben weil in dem Startbeitrag eine ganze Reihe *wichtiger* Anhaltspunkte enthalten sind die doch in die Richtung AD(H)S weisen. Dazu habe ich eigene Erfahrungen die mich nun mal "hellhörig" werden lassen wenns um dieses Thema geht.



>Ich will nicht absprechen, daß es solche Kinder gibt. Aber das plötzlich soviele Kinder unter ADHS leiden sollen... Also nee.

> Schade.

:-(

Da es ein weit gehendes Un-/Missverständniss dieser Symptomatik gegenüber gibt will ich nur deutlich machen dass es zumindest wichtig ist auch diese Möglichkeit weiter im Blick zu haben. Mehr nicht!





> Da fällt mir ein, leiden denn die Kinder, oder die Erwachsenen dann unter dem ADHS?

Wenn es ADHS ist ganz *definitiv* die Kinder. Nicht immer offensichtlich und sofort, aber die negativen Folgen in sozialer Integration und Kompetenzen werden mit zunehmenden Lebensalter immer grösser. Deshalb ist eine *frühzeitige* Erkennung gerade hier sehr wichtig. IMHO sind es i.w. die Eltern die durch Abgleich mit den Erfahrungen anderer Eltern in diesem Bereich die sicherste "Diagnose" stellen.









Gruss

reimer
========================================================
Life is Complex. It has both real and imaginary parts.
========================================================
Chaos, Panic and Disorder. My work here is done.


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: