title image


Smiley Re: C - das Fortran von heute?
Die große Zeit von C waren meines Wissens die achtziger Jahre. Seit Anfang der 90er und dem Siegeszug der GUIs ist C auf dem Rückzug und wurde bereits durch die objektorientierten Sprache C++ und Java (und ein bißchen C#) abgelöst.



Abgelöst ist C definitv nicht. Ledeglich die Schwerpunkte haben sich verschoben. C wird jedoch immer noch in vielen Bereichen eingesetzt und das wird zumindest in den nächsten Jahren auch so bleiben. Die prozedurale Programmierung ist im Bereich der Steuerungen mit Hilfe von Mikrocontrollern (z.B. C166) und eben nicht auf GUI basierenden Systemen immer noch die Regel. Für noch maschninennähere Programmierung wird selbstverständlich Assembler eingesetzt.



Etwas anderes, ob man Projekte mit C oder mit einer objektorientierten Sprache besser bewältigt.



Genau das ist der Punkt.



Im Bereich der Computergrafik habe ich mich (bei Windows) klar für reines C und die WinAPi entschieden.



Im Bereich der Grafikprogrammierung bin ich der Meinung das die Wahl einer OOP Sprache (z.B. C++ & MFC oder gleich das .NET-Framework) die bessere Wahl ist. Dies hängt aber auch von vielen Faktoren, unter anderem den persönlichen Kenntnissen/Fähigkeiten, ab. Obwohl die WinAPI mit ihren Bibliotheken noch Bestandteil von Windows ist, ist sie ein Auslaufmodell. Im Gegensatz zur Programmiersprache C ist die WinAPI nur eine Windows Schnittstelle und wird kaum wie C in anderen Bereichen eingesetzt werden können.



Ein Wechsel vollzieht sich aber immer sehr langsam, und die persönlichen Anforderungen variieren stets, so dass sich nicht genau sagen lässt welche Programmiersprache/Bibliotheken für einen die bessere Wahl darstellen.

Angefangen habe ich mit C und bin anschließend zu C++ übergegangen. Die Vorteile liegen wie du bereits geschrieben hast, in dem Aufbau einer fundierten Basis. Man lernt zwischen prozeduralen und objektorientierten Programmierung zu differenzieren. Naja, derartige Diskussionen über wie/wann/welche Programmiersprache es zu Erlernen sich lohnt gibt es im Netz zu Hauf, it's like a never ending story.



Um aber auf den Threadersteller zurück zu kommen. C ist gegenüber FORTRAN sicher vorzuziehen. Mich verwundert es, das einige Uni's FORTRAN immer noch als Alternative zu C offerieren. In der Regel stellt C den Anfang dar, wobei viele gleich mit C++/Java beginnen.



cu





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: